Citrix Virtual Apps and Desktops, Current Release oder Long-Term Service Release?
Suche
  • Team modernX

Citrix Virtual Apps and Desktops, Current Release oder Long-Term Service Release?

Aktualisiert: Feb 26

Unternehmen verwenden Citrix Virtual Apps and Desktops (CVAD) damit ihre Mitarbeiter von jedem Endgerät und von jedem Standort auf Anwendungen und Firmendaten zugreifen können. Wird jedoch das richtige Release verwendet, ist das eingesetzte Release noch unter Wartung, oder schon am Lebensende? Wir schaffen Klarheit!


LTSR (Long-Term Service Release)


Citrix hat mit der Version 7.6 begonnen ein sogenanntes LTSR (Long-Term Service Release) für seine Kunden bereitzustellen.

Das Unternehmen verspricht längere Intervalle zwischen den Feature-Upgrades einer Version sowie Support für 5 Jahre. Darüber hinaus ist ein erweiterter Support gegen eine Gebühr von LTSR (5 zusätzliche Jahre) möglich.

Dies bedeutet Vorhersehbarkeit und weniger Änderungen während eines festgelegten Zeitplans, weniger Upgrades, weniger Unterbrechungen und weniger Möglichkeiten für den Ausfall von Anwendungen aufgrund des Citrix-Stacks.



Abbildung 1: Long-Term Service Release Lifecycle


Die häufigste Fehlinterpretation ist, dass nach der Bereitstellung von LTSR-Versionen bis zu 5 Jahre (erweiterter Support 10 Jahre) lang keine weiteren Änderungen erforderlich sind. Um jedoch weiterhin unterstützt zu werden, müssen Sie Cumulative Updates (CU) von LTSR-Produkten installieren. Citrix empfiehlt Kunden, ihre LTSR-Sites mit dem neuesten kumulativen Update zu warten. Cumulative Updates (CU) beinhalten lediglich Sicherheitsupdates und Fehlerbehebungen, jedoch keine neuen Funktionen.

Mit heutigem Stand gibt es drei LTSR Realeases, 7.6 CU8, 7.15 CU5 und neu erschienen 1912.

Um die Long-Term Service Release (LTSR) Anforderungen zu erfüllen, müssen alle Komponenten von Citrix Virtual Apps and Desktops, die Teil von LTSR und Teil der Bereitstellung sind, auf die LTSR-Version aktualisiert werden. Beispiel: Wenn Citrix Provisioning Services Teil einer Bereitstellung ist, müssen auch die Provisioning Services-Komponenten auf die LTSR-Version aktualisiert werden.

https://docs.citrix.com/en-us/citrix-virtual-apps-desktops-ltsr/1912.html


Current Release (CR)


Neben dem LTSR-Programm bietet Citrix auch ein Current Release (CR) an. Dieses unterliegt einem kurzfristigen Release-Zeitplan von 3-4 Monaten und wird von Citrix lediglich für sechs Monaten supported. Ein Verlängerung dieser Supportzeit ist auch gegen Gebühr nicht möglich.


Gegenüber dem LTSR erhält das Current Release in der Regel mit jeder neuen Version auch neue Funktionen. In der Version 1909 können z.B.:

  • die PowerShell-Befehle auf dem Delivery Controller ohne die vorherige Eingabe des Befehls Add-PSSnapin citrix* genutzt werden.

  • Ein geplanter Neustart des VDA wird solange verzögert, bis die Site-DB wieder erreichbar ist.

  • Die Hardwarecodierung für AMD- GPUs wird unterstützt

  • im Citrix Studio und im Citrix Director wird die Bezeichnung der Betriebssysteme geändert: Serverbetriebssysteme werden zukünftig als Multisitzungs-OS und Desktopbetriebssysteme als Einzelsitzungs-OS bezeichnet

Jedoch können auch Funktionen oder unterstütze Betriebssysteme entfernt werden. So entfällt in der Version 1909 der Support für Windows 10 in der x86 Version.


LTSR oder CU?


Zuerst ist es wichtig zu wissen, dass sich ein LTSR aus den CUs und dem letzten LTSR zusammensetzt. Beispiel: Citrix brachte im Dezember 2019 das jetzt aktuellste LTSR 1912 auf den Markt, dieses LTSR enthält alle Funktionen, welche in den vorherigen Versionen seit 7.15 CU5 erschienen sind. Zudem kann jederzeit von einem LTSR zu einem CR gewechselt werden. Wenn ein Unternehmen jetzt auf LTSR 1912 wechselt und mit einer zukünftigen Version (vermutlich „2003“) eine wichtige Funktion verfügbar wird, kann durch ein einfaches Update gewechselt werden.

Die Frage „LTSR oder CR?“ ist nur unternehmensindividuell zu beantworten. Die beiden Release-Programme unterschieden sich in den Aufwänden für das Release-Management. Dem geringeren Aufwand von LTSR steht jedoch der Nachteil entgegen, auf innovative Features bis zur nächsten größeren Migration warten zu müssen.


modernX Logo.png